OPtometrie

Vision Therapy

Funktionaloptometrie

Funktionaloptometrie Erweiterte sehanalyse Visagraph VisualTraining Prismenbrillen

Vision Therapy wird an den Hochschulen und Universitäten der USA und Großbritannien als wissenschaftlich anerkannte Untersuchung gelehrt. Ergänzend zur Korrektion des vorhandenen Sehfehlers mit dem Ziel der bestmöglichen Sehschärfe soll ein möglichst müheloses Sehen erreicht werden und Beschwerden, die durch „Sehstress“ entstehen, vermindert werden.

Wir können helfen bei:

  • Konzentrationsproblemen (Arbeitsplatz oder Schule)
  • Lese-Rechtsschreib-Schwierigkeiten
  • Schwierigkeiten beim Sehwechsel Ferne-Nähe
  • Sehstress – Ermüdungszustände
  • Raumwahrnehmungsstörungen

Wir beraten Sie gerne!

Erweiterte Sehanalyse

Eine umfassende Analyse der Sehfunktionen bildet die Grundlage der weiteren Vorgehensweise. Dabei werden deutlich mehr Informationen aufgenommen als bei einem klassischen Sehtest. Inhalt der erweiterten Sehanalyse sind unter anderem:

  • Die optimale Korrektion für Ferne und Nähe
  • Das Zusammenspiel der beiden Augen in Ferne und Nähe
  • Räumliches Sehen
  • Okulomotorik (Augenbewegungen)
  • Lesetests wie Visagraph oder DEM (Developmental Eye Movement Test)
  • Visuelle Flexibilität: Wechsel zwischen Sehaufgaben in Ferne und Nähe
Brillen Müller Vision Therapy

Visagraph eye Tracking

Der Visagraph ist ein objektives Messsystem, welches den Leseprozess inklusive der Augenbewegungen beim Lesen aufzeichnet und evaluiert. Mithilfe von Infrarot-Sensoren, die an einer Brille angebracht sind, werden die Bewegungen der Augen erfasst während der Proband einen Text vorliest. Störungen der Blickmotorik, die eine wesentliche Rolle bei Lese- und Rechtschreibschwierigkeiten spielen können, werden hier sichtbar.

Zur Auswertung gehört eine Reading Simulation, mit deren Hilfe sichtbar gemacht werden kann, wie sich die Augen des Probanden über den Text bewegen. Komfort und Effizienz des Leseprozesses können so ermitttelt werden.

Visualtraining

Manche visuellen Probleme lassen sich nur mit einem Visualtraining lösen, da mit keiner Brille die Ursache der Probleme behoben werden kann.

Hier handelt es sich um eine Abfolge von neurosensorischen und neuromuskulären Übungen, die von einem Optometristen individuell verordnet und überwacht werden, um die Sehfähigkeit und -verarbeitung zu entwickeln, zu rehabilitieren und zu verbessern.

Das Vision Therapy Programm basiert auf den Ergebnissen einer umfassenden Augenuntersuchung und berücksichtigt die Ergebnisse standardisierter Tests, die Bedürfnisse des Patienten sowie die Anzeichen und Symptome des Patienten. Die Verwendung von Linsen, Prismen, Filtern, Okkludern, Spezialinstrumenten und Computerprogrammen ist ein wesentlicher Bestandteil von Vision Therapy. Die Länge des Therapieprogramms variiert je nach Schweregrad des festgestellten Zustands und reicht typischerweise von mehreren Monaten bis zu längeren Zeiträumen.

Es wird ein individueller Übungsplan ausgearbeitet, durch welchen die visuellen Fähigkeiten gestärkt werden sollen. Hier kommen sowohl lange bewährte Übungen zur Anwendung als auch das innovative VividVision System, bei dem die Sehfunktionen spielerisch in Virtual Reality trainiert werden.

Bei Interesse oder Fragen zu diesem Thema vereinbaren Sie bitte einen Termin.

Vision Therapy Optometrie
Brillen Müller Optometrie Vision Therapy

Unser Spezialist

Leiter unseres Vision Therapy Programms ist Sven Winkler (Dipl. Ing. Augenoptik (FH) / M.Sc. Vision Science and Business (Optometry), der sich an der Pacific University (USA) zu einem Experten auf dem Gebiet der binokularen Störungen weitergebildet hat.

Jetzt Termin vereinbaren
Prisma

Prismenbrillen

Wir messen nach MKH (Mess- und Korrektionsmethodik nach Hans Joachim Haase).
„Winkelfehlsichtigkeit (Fachbegriff: Assoziierte Heterophorie) ist ein Sehfehler, der bei den meisten Menschen vorliegt und mit sogenannten Prismenbrillen korrigiert werden kann. Wenn das beidäugige Sehen perfekt funktionieren soll, dann müssen sich beide Augen genau auf das jeweils angeblickte Objekt ausrichten. Es gibt Augenpaare, bei denen dieser Vorgang problemlos abläuft, weil sie sich nach dieser genauen Ausrichtung in der bequemsten Stellung einnehmen („Ruhestellung“). Es ist aber auch möglich, dass trotz vorhandener Winkelfehlsichtigkeit im täglichen Leben subjektiv keine Beeinträchtigungen empfunden werden. Eine Prismenbrille ist dann nicht unbedingt erforderlich. Allerdings werden viele von Winkelfehlsichtigkeit verursachte Beschwerden nicht mit den Augen in Verbindung gebracht.“ Auszug von der IVBS (Internationale Vereinigung für binokulares Sehen).

Über 30 Jahre Erfahrung in der Korrektion von Winkelfehlsichtigkeiten sind für den Erfolg entscheidend.